Holzschutz


Trotz der hohen Witterungsbeständigkeit der für den Blockhausbau eingesetzten Holzarten sollte ein Bauherr umfangreiche Holzschutzmaßnahmen für sein Blockhaus veranlassen. Hierfür finden sich unterschiedliche Holzschutzmittel, welche sich in rein natürliche und rein chemische Produkte aufgliedern.

Das Leinöl eignet sich sehr gut für den Holzschutz.

Unter den natürlichen Holzschutzmitteln nimmt das Leinöl heutzutage einen sehr wichtigen Stellenwert ein, da sich dieses Öl aus den Leinsamen prinzipiell sehr gut verarbeiten lässt und das Holz der Außenwände optimal versiegelt. Hierdurch kann keine Feuchtigkeit in die Außenwände des Blockhauses eindringen und im Innern der Wände Schäden verursachen. Auch die Schimmelbildung lässt sich durch das Leinöl sehr effektiv verhindern. Da das Leinöl eine rein natürliche Substanz darstellt, wird durch die umfangreichen Holzschutzmaßnahmen auch die Umwelt nicht belastet, was für die optimale Ökologie des Blockhauses selbstverständlich eine wesentliche Rolle spielt.

Ein Farbanstrich und der Holzschutz in Kombination.

Entscheidet sich ein Bauherr für den chemischen Holzschutz, so eröffnet sich ihm die Möglichkeit, sein Blockhaus zeitgleich mit einem farbigen Außenanstrich zu versehen. Hierdurch kann ein sehr individuelles Erscheinungsbild für das Blockeigenheim erreicht werden. Grundsätzlich finden sich für den Holzschutz und zeitgleichen Außenanstrich in der heutigen Zeit verschiedene Kombiprodukte, welche in nahezu allen Farbtönen erhältlich sind. Diese Farbtöne sind zumeist in der sogenannten RAL-Tabelle aufgeführt und mit einer speziellen Nummer ausgezeichnet, wodurch auch der Nachkauf eines derartigen Kombiproduktes für den Farbanstrich und den Holzschutz absolut kein Problem darstellt. Selbst wenn sich der Bauherr einen Farbton nach seinen Wünschen mischen lässt, wird dieses Individualprodukt mit einer bestimmten Nummer gekennzeichnet, die über das genau Mischverhältnis der Farben Auskunft gibt und beim erneuten Kauf einfach vorgelegt werden kann.